Warum Unternehmen sich für Cloud-Computing entscheiden?

Gerade in Deutschland befinden wir uns am Anfang des großen Cloud Computing Booms. Während in Amerika der Cloud Boom bereits seit vielen Jahren aktiv ist, entdecken gerade hierzulande Unternehmen die Cloud für sich.

Einer der Gründe, aus denen sich Unternehmen für Cloud Computing Dienste entscheiden, liegt in der hohen Verfügbarkeit der Anwendungen, als auch die Kosten planbar zu machen. Vereinfacht dargestellt handelt es sich um ein Auslagern von Hardware zu einem zuverlässigen Partner, dessen Spezialgebiet die Bereitstellung von Serversystemen in einem Rechenzentrum ist.

Viele Unternehmen haben sich mit der Thematik Cloud-Computing beschäftigt und Vorteile für sich erkannt. Einige der Hauptgründe von Unternehmen für Cloud Computing sind:

  • Besseres Kosten-Nutzen-Verhältnis
  • Kosten für IT Infrastruktur senken und dabei die Produktivität steigern
  • Konzentration auf das eigene Kerngeschäft, IT Hardware Spezialisten überlassen.
  • Ungenutzte Kapazitäten können einfach zurückgegeben werden, das spart Kosten, die in anderen Bereichen z.B. Marketing oder Vertrieb eingesetzt werden können.
  • Schwankungen des Marktes können abgefangen werden, indem IT Ressourcen dann gebucht werden, wenn Sie auch tatsächlich benötigt werden.

 

Die Nutzung von Cloud Computing in deutschen Firmen hat weiter zugelegt. Inzwischen setzen mehr als die Hälfte der Unternehmen (54 Prozent) die Technik ein, was einem Anstieg von zehn Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Weitere 18 Prozent planten oder diskutierten im vergangenen Jahr den Einsatz. Das ist das Ergebnis einer Umfrage unter 457 Firmen aller Branchen ab 20 Mitarbeitern, die Bitkom Research im Auftrag der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft KPMG durchgeführt hat. Die Interviews wurden mit Geschäftsführern, IT-Leitern und CIOs geführt.

„Cloud Computing ist eine Killer-Applikation der Digitalisierung“, sagte Bitkom-Research-Geschäftsführer Axel Pols bei der Vorstellung der Studienergebnisse „Cloud-Monitor 2016“ in Berlin. „Die Technologie schafft enorme Effizienzgewinne und sie ist in der digitalen Wirtschaft sehr häufig die Basis neuer Geschäftsmodelle.“
Quelle: http://www.zdnet.de/88269081/mehr-als-die-haelfte-der-deutschen-unternehmen-setzt-auf-cloud-computing/

 

Gerade die Wettbewerbsfähigkeit ist für kleine und mittlere Unternehmen entscheidend, durch Cloud Computing und dem flexiblen Einsatz von Ressourcen, ist dies jederzeit möglich. So können Sie auf plötzliche Wachstumsschübe zeitnah reagieren und in schwächeren Zeiten Kosten einsparen. Unternehmen ohne Cloud-Lösung müssen sich beispielsweise nach einem Systemcrash mit dem Thema Wiederherstellung beschäftigen. Im Gegenteil dazu stehen Unternehmen die Cloud-Lösungen einsetzen, hier besteht das Problem Systemcrash überhaupt nicht. Die Daten liegen in der Cloud, auf sicheren Servern, die von Spezialisten gewartet und betreut werden.

Anders als bei interner IT-Infrastruktur, wo Server und Software gekauft werden müssen, und mit hohen Ausgaben verbunden sind, halten sich bei Cloud-Computing die finanziellen Belastungen in einem überschaubaren und jederzeit nachvollziehbaren Rahmen. Das Investitionsrisiko für Unternehmen sinkt dramatisch, da im Vergleich zu herkömmlichen Kapitalbindungen für die Anschaffung von Servern und Software, bei der Nutzung von Cloud-Ressourcen kein finanzielles Risiko besteht.

Cloud-Ressourcen sind zukunftssicher, da Rechnersysteme der Cloud-Dienstleister regelmäßig ausgetauscht und modernisiert werden und dies völlig transparent im Hintergrund. Im Vergleich hierzu steht die Herausforderung bei internen IT-Umgebungen sich selbst an moderne Standard anzupassen und spätestens alle 3 Jahre die IT grundlegend zu sanieren. Dies bedeutet Aufwand und Kosten.

 

Quelle: https://www.united-hoster.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.