vDatacenter – VPN as a service

Unser OpenStack vDatacenter von Virtuozzo bietet seit dem letzten Update die Möglichkeit Site2Site VPN Verbindungen direkt in der vDatacenter Verwaltung anzulegen und zu verwalten. Hierdurch ist eine native und leicht umzusetzende Lösung in unserem vDatacenter vorhanden, um einen Firmenstandort direkt an das virtuelle Rechenzentrum anzubinden.

VPN as a service bietet zudem die Möglichkeit, Unternehmensinfrastrukturen zu verbinden, die in verschiedenen lokalen oder öffentlichen Clouds bereitgestellt werden. Dadurch können Projekte, die auf der Virtuozzo Hybrid Infrastructure bereitgestellt werden, mit verschiedenen Hyperscalern und Rechenzentren lokaler Dienstanbieter verbunden werden. Migrationen von Hyperscalern in das virtuelle Rechenzentrum sind durch die direkte Anbindung wesentlich einfacher umzusetzen.

Um zwei oder mehr entfernte VPN-Endpunkte zu verbinden, verwenden VPNs virtuelle Verbindungen, die durch physische Netzwerke getunnelt werden. Um die VPN-Kommunikation zu sichern, wird der Datenverkehr zwischen entfernten VPN-Endpunkten verschlüsselt. Die VPN as a service-Implementierung verwendet die Protokolle Internet Key Exchange (IKE) und IP Security (IPsec), um sichere VPN-Verbindungen herzustellen, und basiert auf der strongSwan-IPsec-Lösung.
Durch die Nutzung dieser Standards ist auch eine VPN-Verbindung über Endgeräte möglich, die diesen Standard unterstützen. Hierunter fallen auch Geräte der Fritzbox-Serie, wie sie bei kleineren Kunden eingesetzt werden.

Um unsere Kunden bei der Einrichtung zu unterstützen stellen wir, bei Bedarf, eine Anleitung für die Einrichtung eines Site2Site VPNs über VPN as a service zur Verfügung.



Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.