facebook-beitrag-pagespeed-wordpress

WordPress – Page Speed Optimierung – Die besten Tools

Höhere Ladegeschwindigkeiten, Responsive Design und hochwertige Inhalte sind der Schlüsselfaktor für erfolgreiche Webseiten. Heute möchten wir euch die beliebtesten und erfolgreichsten Tools für WordPress vorstellen. Viele Blogger verwenden das Open Source Programm WordPress für Ihren eigenen Blog. Aber auch für moderne Internetpräsenzen, Websites und Online Shops ist WordPress eine gelungene Lösung.

 

Google PageSpeed Insights:

Google stellt unter https://developers.google.com/speed/pagespeed/insights/?hl=de ein Tool zur Verfügung mit dem Ihr eure Webseite analysieren könnte. PageSpeed Insights gibt Aufschluss über die Usability, die Ladezeiten und Optimierungsmöglichkeiten.

Bevor Ihr mit der Optimierung beginnt, solltet Ihr euch hier zunächst einen Überblick verschaffen. Testet eure Hauptseite und diverse Unterseiten mit dem Tool von Google

Generell ist es schwierig 100 von 100 möglichen Punkten zu erhalten. Solange alles im grünen Bereich ist, seid Ihr auf einem guten Weg. Ein Wert von 80 gilt bereits als sehr gut.

 

Autoptimize

Das WordPress Plugin „Autoptimize“ optimiert die Webseite, fügt CSS und JavaScript zusammen und komprimiert diesen. Dies führt zu schnelleren Ladezeiten für Besucher und gibt bereits einen erheblichen Schub bei den PageSpeed Insights Punkten.

 

Cachify

Ein Cache für WordPress, so dass nicht alle Anfragen immer wieder mühselig über die Datenbank und komplexe SQL-Abfragen generiert werden müssen. Die Inhalte werden dabei als statische Dateien zwischengespeichert, wahlweise in der Datenbank, Festplatte, Memcached oder APC.

 

Compress JPEG & PNG Images

Dieses Plugin ist von TinyPNG und sorgt für eine automatische Optimierung eurer Bilder, sobald Ihr diese in eure Mediathek hochladet. Kleinere Bilder ohne Qualitätsverlust sorgen für einen schnelleren Aufbau der Webseite und für mehr Punkte beim PageSpeed. Nach der Installation müsst Ihr euch bei TinyPNG registrieren und einen API-Schlüssel generieren lassen. Bestehende Bilder könnt Ihr in der Mediathek nachträglich komprimieren.

 

WPtouch Mobile Plugin

Dieses Plugin generiert automatisch eine mobile Webseite bzw. ein mobiles Design. Dies gewährleistet Responsive Designs und eine gute Usability für mobile Benutzer. Der mobile Part hat bei Google mittlerweile einen hohen Stellenwert eingenommen, so dass Webseiten ohne Responsive Design und guter Usability gnadenlos abgestraft werden.

 

XML Sitemap & Google News feeds

Zum Schluss installiert Ihr noch das Plugin „XML Sitemap & Google News feeds“ um automatisch eine Sitemap eurer Webseite zu erstellen. Diese könnt Ihr in den Google WebmasterTools an Google übermitteln. So kennt Google eure komplette Webseitenstruktur und kann diese leichter in den Index aufnehmen.

 

PHP 7

Mit Version 7 des populären PHP-Interpreters wird die Skriptsprache vor allem deutlich schneller und gleichzeitig sparsamer im Speicherverbrauch. Die PHP-Community hat realisiert, dass in der PHP-Geschwindigkeit noch viel Potenzial steckt, daher konnte Dmitry Stogov von Zend Technologies durch Änderungen an internen Datenstrukturen bei PHP 7 eine erhebliche Verbesserung der Performance erzielen. Da sich das Verhalten von PHP kaum geändert hat, müssen PHP-5-Applikationen nicht extra angepasst werden, um von der höheren Performance zu profitieren.

 

Habt Ihr weitere Tipps um WordPress schneller zu machen? Wir freuen uns auf euer Feedback.





No comments yet.

Schreibe einen Kommentar

Powered by WordPress. Designed by WooThemes